Projekt Bahndamm

Seit Jahren erfreuen wir uns an der blühenden Vielfalt ‚unseres‘ Bahnbordes. Es handelt sich um die Südseite des Bahndamms nach dem Bahnhof Rupperswil Richtung Lenzburg bis zum Waldrand. Irgendwie gehört es uns schon ein bisschen. In Zusammenarbeit mit dem Forstamt Rupperswil pflegen wir 3x pro Jahr, was Kurt Suter seinerzeit an Schönem und Seltenem gesät hat.

Wir jäten seit dem Jahre 2010 Neophyten (z.B. Berufkraut und Kanadische Goldrute) und versuchen, den Robinien mit Pickel und Hacke Einhalt zu gebieten. So schaffen wir Raum für einheimische Blumen und Gräser.

Es gedeihen aktuell Kartäusernelken, Skabiosen, Ackerwachtelweizen, gelbe Wicke, gemeine Ochsenzunge, Grenobler Nelke, schopfige Bisamhyazinthe, rutenförmige Wolfsmilch und vieles mehr.

Je einmal im Mai, Juni und Juli treffen wir uns zu den Pflegemassnahmen am Bahndamm.
Nach getaner Arbeit gibt es jeweils eine Wurst vom Grill und ein kühler Trunk darf auch nicht fehlen.